Pressemeldungen und Newsticker für Unternehmen und Gewerbetreibende

Pressemeldungen und Newsticker Erweiterte Suche meine PR Benutzer registrieren FAQ

Benutzerlogin


Sie haben keinen Account?
» jetzt registrieren!


Suche
Begriff:
Ort/PLZ:
 

Kategorien
Alle Kategorien
Ernährung, Nahrungs- und Genussmittel
Bauen, Renovieren, Heimwerken
Gewerbebedarf, Industrie
Textilien, Accessoires, Schmuck
Kunst, Kultur, Soziales, Bildung
Recycling, Entsorgung, Umweltschutz
Auto, Verkehr, Logistik
Beratung, Finanzen, Recht, Immobilien
Freizeit, Sport, Unterhaltung
IT, EDV, Telekommunikation
Gesundheit, Beauty, Wellness
Marketing, Werbung, Drucken, Setzen, Gestalten
Garten, Pflanzen, Tiere, Landschaftsbau
Handel, Dienstleistungen
Besondere Anlässe
Einrichten, Wohnen, Haushaltswaren
Öffentliche Hand
Gastronomie, Touristik



Start >> Pressemeldungen >> Ab 01.01.2012 „zeitnahe Betriebsprüfungen“...

Pressemeldung

Ab 01.01.2012 „zeitnahe Betriebsprüfungen“


Datum: am 25.07.2011 um 14:36
Kategorie: Beratung, Finanzen, Recht, Immobilien
Tags: Arbeiten, Bedarf, Rahmen, Planung


(Kiel) Ab dem 01.01.2012 sollten Unternehmer die Möglichkei

t einer „zeitnahen Betriebsprüfung“ einplanen. Die Finanzverwaltung plant, von der bislang üblichen Praxis einer Prüfung im Drei-Jahresrhythmus abzugehen und eine jährliche Prüfung anzustreben.

Darauf verweist der Hamburger Steuerberater Frank Zingelmann von der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. mit Sitz in Kiel, unter Hinweis auf die Allg. Verwaltungsvorschrift zur Änderung der Betriebsprüfungsordnung vom 08.07.2011, BR-Drucks. 330/11.
Es wird mit der zeitnahen Betriebsprüfung angestrebt, die Prüfungszeiträume an aktuellere Veranlagungszeiträume heranzuführen und die Prüfungsdauer zu verkürzen. Um diese Ziele zu realisieren setzt eine zeitnahe Betriebsprüfung den Willen zur verstärkten Kooperation zwischen Unternehmen und Finanzverwaltung voraus. Die Finanzverwaltung geht davon aus, dass sie bei kooperationsbereiten Unternehmen alle Möglichkeiten ausschöpfen wird, um das gemeinsame Ziel der größeren Zeitnähe der Betriebsprüfung zu realisieren.
Für die Dauer der zeitnahen Betriebsprüfung sollten Unternehmen einen entscheidungsbefugten Mitarbeiter benennen, über den alle Anfragen und Anforderungen der Betriebsprüfung laufen. Dieser Mitarbeiter ist dann im Rahmen der zeitnahen Betriebsprüfung dafür verantwortlich, aufkommende Fragen möglichst umgehend zu beantworten, so Zingelmann.
Er sollte von der Geschäftsleitung daher mit den entsprechenden Vollmachten ausgestattet sein, um dieses Ziel auch gegenüber anderen Abteilungen des Unternehmens durchsetzen zu können. Für die Dauer der zeitnahen Betriebsprüfung sollte der Mitarbeiter darüber hinaus von zeitintensiven laufenden Arbeiten weitestgehend entlastet werden.
Bei einer zeitnahen Betriebsprüfung wird die Betriebsprüfungsstelle die zuständigen Veranlagungsstelle über Unternehmen in Kenntnis setzen, die eine zeitnahe Betriebsprüfung wünschen. Die Betriebsprüfungsstelle wird umgehend über den Eingang der Steuererklärungen informiert.
Sofern die Abgabe der Steuererklärungen für einen bestimmten Zeitraum zu einem bestimmten Termin durch das Unternehmen verbindlich zugesagt wird, ist dies von den Betriebsprüfungsstellen im Rahmen der Planung einer zeitnahen Betriebsprüfung zu berücksichtigen.
Ferner setzen die Betriebsprüfungsstellen nach Bedarf Prüferteams ein, die sich aus qualifizierten Großbetriebsprüfern sowie Fachprüfern (Datenzugriff, Auslandssachverhalte, betriebliche Altersversorgung) zusammensetzen. Daneben werden bei der zeitnahen Betriebsprüfung Lohnsteueraußenprüfer und Umsatzsteuersonderprüfer - soweit dies möglich ist - zeitgleich eingesetzt.
Für die Dauer der Betriebsprüfung steht dem Unternehmen ein leitender Prüfer für alle Anfragen zur Verfügung.
Die Betriebsprüfung bildet innerhalb angemessener Zeit Prüfungsschwerpunkte, die dem Unternehmen gebündelt mitgeteilt werden. Eine Erweiterung der Prüfungsschwerpunkte findet im Allgemeinen dann nur noch in Ausnahmesituationen statt. Lediglich, wenn sich während der Prüfung neue bedeutsame Prüffelder aufdrängen, so besteht grundsätzlich die Möglichkeit, diese zu überprüfen. Die Finanzverwaltung erwägt für solche Fälle die Kürzung weniger bedeutsamer Prüffelder.
Nach Beendigung der zeitnahen Betriebsprüfung werden die im Bericht vermerkten Feststellungen unmittelbar nach Ergehen des Berichts in geänderte Steuerbescheide umgesetzt.
Zingelmann empfahl, dies zu beachten und ggfs. steuerlichen Rat in Anspruch zu nehmen, wobei er dabei u. a. auch auf die DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. - www.mittelstands-anwaelte.de - verwies.
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Frank Zingelmann
Zingelmann Steuerberatungsges. mbH
Steuerberater, außerdem tätig als Fachberater für Rating (DStV e. V.)
Habichthorst 42
22459 Hamburg
Telefon: 040/5518051
Fax: 040/5554419
Email: info@zingelmann-stb.de
www.zingelmann-stb.de





Benutzerdaten

Unternehmen Pr-Newsticker Redaktion
Unternehmensform k.A.
Unternehmens-
beschreibung
.

Regionen

Bundesweit
München
Berlin
Brandenburg
Hamburg
Köln
Leverkusen
Düsseldorf
Neuss
Dresden
Frankfurt
Wiesbaden
Nürnberg
Fürth
Erlangen
Stuttgart
Leipzig
Bremen
Essen
Hannover
Bochum
Duisburg



ASKSTUDENTS - Jobbörse für Studenten Unternehmer.de - Einfach mehr WISSEN MARKTPLATZ-MITTELSTAND - Dienstleister finden. Kunden gewinnen. DIPEO - Die Vertriebspartnerbörse HOCHSCHULSEITEN - Deutschlands Hochschulverzeichnis FREELANCERMAP - IT-Projekte für Selbständige und Freiberufler, Projektvermittlung, Projektbörse SACHSEN FERNSEHEN - Näher dran


© 2017 Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten Impressum   |   AGBs   |   FAQ   |   Meine PR   |   Kontakt   |   Umsetzung